27. Oktober 2016

[Konzert] Silly im Alten Schlachthof Dresden - eine Band im Wandel?

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich euch etwas über mein Konzerthighlight am Dienstag (25.10.2016) berichten, da war ich bei Silly im Alten Schlachthof Dresden. 

~ Konzertfakten ~
Künstler: Silly (und Anna Loos)
Vorband: pieska
Datum: 25.10.2016
Location: Alter Schlachthof Dresden
Kosten: 39,95 € (an dem Abend ausverkauft)

~ Einlass ~
Der Einlass klappte reibungslos, durch den Speed Boarding Pass (den es in der Fanedition des Albums gab) konnte man sogar vor den anderen Besuchern in die Halle und so kamen wir auch an sehr gute Plätze. Sonst schien der Einlass aber auch reibungslos zu verlaufen, auch die Kontrollen waren schnell abgetan. 

~ Vorband ~
Also Vorband gab es pieska aus Berlin, eine eher ungewöhnliche Wahl, wie ich fand, weil eine englischsprachige Vorband (also die Texte waren englisch) von einer deutschen Hauptband habe ich selten erlebt. War offen gesagt auch nicht wirklich meins, aber die halbe Stunde konnte man sich das schon mal anhören. 


~ Der Hauptact ~
Um diese Teil zu beginnen, muss ich mal etwas ausholen, Silly live das erste Mal gesehen habe ich 2005. Aber ich fange jetzt hier keinen Konzertvergleich oder etwas in der Art an, weil man kann verschiedene Phasen einer Band nicht vergleichen, zumal ich Silly seit 2005 mindestens in 20 verschiedenen Konzerten erlebt habe und dann fällt das Vergleich an sich schon schwer und ausserdem sollte man bedenken, dass Anna Loos seit 10 Jahren die Sängerin ist, dadurch entwickelt sich schon eine Band, wenn man auch die Texterwechsel zwischen den drei Alben und alles mit sieht. (Ich hole an der Stelle mal nicht weiter aus, aber es sollte zeigen, dass Silly eine Entwicklung innerhalb der letzten Jahre durchgemacht hat.)

Silly live ist an sich ein Erlebnis, das Bühnenbild hatte etwas anderes, etwas durchgeplantes, was aber nicht schlimm ist, viele Bands planen ja die Bühnenshow komplett durch, auch die Lichtshow an sich zeigt, dass man sich bei der Show wirklich etwas gedacht hatte. 
Nach dem recht powervollen Start in das Konzert, hielt die Band das Tempo hoch, Anna Loos macht immer mal wieder kleine Ansagen, sagte auch etwas zu der aktuellen Lage in Dresden und dass sie das nicht verstehen, dass eine Stadt wegen ein paar Deppen so in Verruf kommt, aber sie würde gerne in Dresden spielen. 

Neben sehr temporeichen Nummer gab es auch wieder einen kleinen Akkustikteil in dem Konzert, der wirklich gut gewählt war, die Titel waren zwar alle aus den vergangenen Alben, aber dadurch wirklich zum Mitklatschen und Singen. 
Silly spielte an dem Abend einen Mix aus der Wutfänger-Platte und aus den vorherigen Alben mit Anna Loos, aber auch ganz alte und gute bekannte Hits, somit stimmte die Mischung, die die Band an dem Abend zu besten gab. Silly hatte auch sichtlich Spass auf der Bühne.
Die Band spielte 2 tolle Zugaben, beendet dann aber nach guten zwei Stunden das Konzert vor dem ausverkaufen alten Schlachtof. 
(Silly in Livebesetzung, v.l.n.r. Ronny Dehn, Daniel Hassbecker, Uwe Hassbecker, Anna Loos, Ritchie Barton, Jäcki Reznicek und Reinhard Peterreit.)

~ Hörproben ~


~ Sonstiges ~
pieska gab nach dem Konzert noch Autogramme am Fanstand, Silly hatte schon alles am Fanstand vorsigniert, was zwar nett ist, aber für die, die das Album mit hatten, weil sie es vorher gekauft haben, war es natürlich ungünstig, weil die Band diese nicht signieren konnte. 

~ Fazit ~
Die Frage, ob sich Silly mit Anna Loos neu erfindet, muss wahrscheinlich jeder für sich selber klären, Silly klingt eben anders als zu DDR-Zeiten oder eben auch anders als in der Zeit mit Tamara Danz. Das sollte einem bewusst sein, wenn man sich auf Silly live einlässt. Trotzdem macht die Band einen richtig guten Sound, auch die Show an sich ist sehenswert, ab und an hakte mal etwas, das fiel aber nicht weiter auf. Die Abstimmung zwischen Band und Technik bzw. Lichttechnik passt. Anna Loos als Sängerin fühlt sich auf jeden Fall auf der Bühne wohl und macht einen sehenswerte Show. 

Alles Liebe,
Katja

Kommentare:

  1. Die Idee einer Konzertreview gefällt mir sehr und ich finde die Gliederung super. Leider hast du den "Wandel" nur im Fazit angerissen. Ich finde das schade, weil ich den Artikel nur deswegen angeklickt habe - obwohl ich von der Band, bis auf Songs im Radio, wenig kenne. Du hättest dich trauen (?) können, tatsächlich weiter auszuholen und zu erklären: Wie haben sich unterschiedliche Texter auf die Alben ausgewirkt? Wie hat sich die Bühnenshow verändert - du hast 20 (!) Konzerte besucht, du bist eine Expertin :-) Dann wäre es vlt. keine Konzertreview geworden, aber ein Artikel, den ich mit Interesse gelesen hätte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine ehrliche Antwort, das ist vielleicht das, was ich noch lernen kann. Die Idee der Konzertreviews möchte ich auf jeden Fall beibehalten, auch in der Gliederung.
      Wandel versteht ja jeder anders, in den letzten 10 - 15 Jahren ist viel mit Silly passiert und da sollte ich dann vielleicht nochmal einen eigenen Artikel dazu schreiben, das wäre dann sicher besser, weil hier ging es ja rein um das Konzert.
      Aber deine Fragen nehme ich auf, das mache ich auch sehr gerne. :)
      Alles Liebe,
      Katja

      Löschen
  2. Hallo Katja, ich finde es total toll, wie du diese Seite angelegt hast und wie du schreibst. Es ist interessant zu lesen und ich freue mich, dich auf dem Konzert getroffen zu haben.
    Man kann von dir viel Neues erfahren, denn du bist ein wirklicher Fan und sehr erfahrungsreich. Ich denke, wir sehen uns bestimmt im Juni und halten bis dahin Kontakt...
    Viele Grüsse von Martina

    AntwortenLöschen

=======================================================
Schön, das Du hier bist!
Über Deine Kommis freue ich mich natürlich sehr. Schreib doch einfach was Dir auf der Seele brennt.
Alles Liebe,
Katja
=======================================================