13. Dezember 2019

[Freitagfüller # 21 / 2019] Freitag, den 13.12.2019

Hallo ihr Lieben, 
heute habe ich mal wieder den Freitagsfüller für euch. ;)
Meine Antworten sind wie immer kursiv und das Original gibt es hier: ~*~ Link ~*~

1.  Diese Woche ist mir eingefallen, dass ich immer noch Plätzchen backen muss, weil das habe ich bisher noch vor mir hergeschoben.

2.  Ich habe aber es aber dafür schon dreimal auf den Weihnachtsmarkt geschafft.

3.  Um die Wahrheit zu sagen, ich liebe Weihnachtsmärkte und finde die Lichter einfach immer wunderbar.

4.  Dicke Socken und eine oder zwei Decken, das ist mein Rezept für warme Füße.

5.  Ich  bin sowieso ein sehr grosser Fan von Kuscheldecken und nutze sie dann auch echt viel, gerade jetzt im Winter.

6.  Meine Geschenke packe ich immer selber ein, habe aber für 2019 auch schon alles fertig, zum Glück.

Alles Liebe,
Katja


9. Dezember 2019

[Montagsstarter #33] Und da ist er wieder, der Montagsstarter...

Hallo ihr Lieben,
heute kommt mal der Montagsstarter mal wieder zum Montag, sogar mal früh am Tag, weil ich gerade etwas Zeit habe. 
Meine Einfügungen gibt es wie immer kursiv
Den Starter gibt es jetzt bei Anni, aber Martin ist immer noch mit dabei, daher gibt es hier den
 Link: ~*~ Link ~*~ (Link bei Anni) und ~*~ Link ~*~ (Link bei Martin).

1. Nun rückt Weihnachten immer näher, irgendwie wird es ruhiger und das finde ich schön.

2. Ich denke es ist gut, wenn 2019 langsam ein Ende findet.

3. Ich mag die Lichter an Weihnachten und es ist immer herrlich, die zu sehen.

4. Schnee muss es für mich noch nicht geben, der kann auch gerne wegbleiben.

5. Mangoglühwein ist wirklich sehr lecker.

6. Chaos oder Ordnung – ich bin ein Genie und ich beherrsche das Chaos.

7. 7 Tage hat die Woche, also hier meine Woche in 7 Worten: Bloggen, neues austesten und mal eine Lesenacht..

Alles Liebe,
Katja 

2. Dezember 2019

[Montagsstarter #32] Das letzte Mal vor meinem Geburtstag...

Hallo ihr Lieben,
heute kommt mal der Montagsstarter mal wieder zum Montag, sogar mal früh am Tag, weil ich gerade etwas Zeit habe. 
Meine Einfügungen gibt es wie immer kursiv
Den Starter gibt es jetzt bei Anni, aber Martin ist immer noch mit dabei, daher gibt es hier den
 Link: ~*~ Link ~*~ (Link bei Anni) und ~*~ Link ~*~ (Link bei Martin).

1. Ab jetzt kann man die Tage bis ins neue Jahr schon zählen.

2. Irgendwie kommt das jedes Jahr immer früher.

3. Heute jedoch lasse ich den Abend ruhig, Hinter Gittern läuft gerade schon.

4. Es gibt schlimmere Abende, würde ich mal denken.

5. Auf dem Weihnachtsmarkt war ich in Berlin schon und in Dresden möchte ich auch noch gehen.

6. Es ist mir aber immer wieder eine Freude, wenn ich dann so schöne Lichter sehe.

7. Ich denke diese Woche wird spannend, weil ich habe meinen 30. Geburtstag am Mittwoch und daher wird die Woche etwas aufregender als sonst.

Alles Liebe,
Katja

25. November 2019

[Montagsstarter #31] Und schon ist wieder Montag...

Hallo ihr Lieben,
heute kommt mal der Montagsstarter mal wieder zum Montag, sogar mal früh am Tag, weil ich gerade etwas Zeit habe. 
Meine Einfügungen gibt es wie immer kursiv
Den Starter gibt es jetzt bei Anni, aber Martin ist immer noch mit dabei, daher gibt es hier den
 Link: ~*~ Link ~*~ (Link bei Anni) und ~*~ Link ~*~ (Link bei Martin).

1. Ich spiele gerne auf meinem Handy mit Apps, die Spielzeiten aufzeichnen und wodurch ich immer wieder Gutscheine für Amazon und Co bekommen kann.

2. Bloggen entspannt mich immer wieder und lenkt mich auch ab, das freut mich seit vielen Jahren.

3. Kreatives Lösungen finden habe ich zuletzt gelernt.

4. Meine Ideen sortiere ich nach Blogs, gerne auch mal als Ideenbäume, die dann keiner lesen kann, einfach nur, weil ich da die beste Übersicht habe.

5. Ich nutze gerne Evernote für meine Listen, Ideen und Pins aus dem Netz.

6. Der Montagsstarter ist für mich immer eine tolle Aktion, nur muss ich immer schauen, dass ich am Montag die Zeit dazu finde.

7. Mit ein paar Katastrophen starte ich in die Woche, mein Highlight ist die Nacht in Berlin mit dem ersten Konzert von Silly in dieser Woche und eine fantastische Lesung am Mittwoch steht dann noch an und zum Ende hin habe ich am Samstag den 2. Konzertabend bei Silly vor.

Alles Liebe,
Katja



19. November 2019

[Serienrezension - Netflix] Alias Grace

Bildquelle: Netflix
Handlung:
Das 15-jährige Dienstmädchen Grace Marks wird 1843 in Toronto beschuldigt zusammen mit dem ebenfalls angestellten Stallburschen James McDermott ihren reichen Arbeitgeber, den Farmer Thomas Kinnear, und die Haushälterin / Geliebte des Farmers Nancy Montgomery umgebracht zu haben. James wird zum Tod durch den Strang und Grace zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der Psychologe Simon Jordan wird von einigen Personen, die an Graces Unschuld glauben, engagiert, den Fall anhand seiner neuer Methode neu zu beurteilen und einen Bericht abzugeben, der zu ihrer Begnadigung führen könnte.

Details:
Deutscher Titel: Alias Grace
Originaltitel: Alias Grace
Produktionsland: Kanada, Vereinigte Staaten
Originalsprache: Englisch
Produktionsjahr: 2017
Länge: 44–47 Minuten
Episoden: 6 in 1 Staffel
Genre: Drama, Krimiserien
Idee: Sarah Polley
Musik: Jeff Danna, Mychael Danna
Erstausstrahlung: 25. September 2017 (Kanada) auf CBC
Deutschsprachige Erstveröffentlichung: 3. November 2017 auf Netflix

Alias Grace ist eine kanadisch-US-amerikanische Drama-Miniserie in 6 Teilen, die auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood basiert. Entwickelt wurde die Serie von Sarah Polley, während Mary Harron Regie führte. In den Hauptrollen sind Sarah Gadon, Edward Holcroft, Zachary Levi und Anna Paquin zu sehen. 

Trailer:

Eigene Meinung:
Wir schreiben das Jahr 1843 in Toronto, das junge Dienstmädchen Grace Marks soll zusammen mit dem Stallburschen James McDermott einen Doppelmord begangen haben und sich am Tod ihres Arbeitgebers Thomas Kinnear und dessen Geliebter Nancy Montgomery bereichert haben. 
Zu Beginn der Serie befinden wir uns aber erstmal im Gefängnis, im dem Grace Marks seit etwas mehr als 15 Jahre ihre Strafe absitzt, in den 15 Jahre hat sie viel erlebt, nicht nur Willkür im Gefängnis sondern auch Zuchthaus, Demütigung und Gewalt. Man erlebt eine junge Frau, die zurückhaltend, fast scheu wirkt. Dennoch gibt es Menschen, die an die Unschuld von Grace glauben, weil sie sich nicht an die Tat erinnern kann und die Aussagen sich wiedersprechen und so beauftragen sie den amerikanische Nervenarzt Simon Jordan Grace zu begutachten und dann ein Gutachten zu erstellen, das die Unschuld von Grace belegt.
Je tiefer man in die Geschichte eindringt, desto mehr stellt man fest, dass Grace meist immer nur Opfer der Umstände war und im Leben wenige Menschen getroffen hat, die ihr wirklich wohlgesonnen waren. Immer wieder erlebt sie auch Enttäuschungen, Menschen gehen auf ihrem Leben und meist ist Grace dabei, was ihrer Verfassunng nicht wirklich zuträglich ist. 
Ihre Arbeit als Dienstmädchen verrichtet sie zwar immer zur Zufriedenheit ihrer Arbeitgeber und Mary, die sie bei ihrer Anstellung in den Tagesablauf einführt, wird ihre gute Freundin und Vertraute, sie schaffen den Alltag zusammen besser, doch dann stirbt auch Mary und so bleibt Grace wieder alleine zurück, als sie dann die Stellung bei Thomas Kinnear annimmt, denkt sie, dass sie angekommen ist in ihrem Leben, aber auch das stellt sich als Trugschluss heraus...
Die Darstellerin der Grace, Sarah Gadon, schafft es, Grace sehr glaubhaft und authentisch darzustellen. Auch die anderen grossen Rollen des Serie, allem voran Edward Holcroft, der den Nervenarzt Simon Jordan verkörpert, sind passend besetzt und man fühlt sich wirklich in die Zeit um 1843 versetzt, was auch die Kostüme und die Kulisse betrifft. Auch die Make-up-Artists und Beleuchter habe eine gute Arbeit geleistet, man merkt unweigerlich, dass eben die Technik noch nicht Einzug gehalten hat und man sich anders behelfen musste. 

Fazit:
Alias Grace ist eine sehr tiefgehende Miniserie über Schuld und Unschuld und die Anfänge des modernden  Begutachtens von Straftätern und der Auswirkungen von seelischen Zuständen auf die Schuld. Die verschiedenen Ebenen, die die Serie bedient, sind manchmal dabei etwas verschwommen, weil es immer wieder Sprünge zwischen den Zeiten gibt, aber trotzdem verliert man nicht den roten Faden. 

Dafür gibt 5 Rosen: